Berg-Wochenende 23. bis 25. September 2016

Am 23. September startete zum 15. mal das alljährlich Berg-Wochenende. In diesem Jahr fand es zum 6. mal im Bergheim in Unterjoch statt, einem Freizeitheim des Evangelischen Jugendwerks (EJW), das von den Eheleuten Katherina und Frieder Klöckner geleitet wird.

Nach der individuellen Anreise in Privat-PKW gab es einen kleinen (Sekt-)Empfang durch Annette und Micha. Bis zum Abendessen um 18:30 Uhr waren dann auch beinahe alle der 54 Teilnehmer/innen „eingetrudelt“. Nach den leckeren Spaghetti Bolognese hatten alle noch etwas Zeit für sich, bevor dann das Abendprogramm begann. Dieses bestand aus gemeinsamen Singen, einem Kennenlernspiel, der Vorstellung der für den nächsten Tag geplanten Wanderung sowie einer Andacht. Anschließend saßen alle noch gemütlich zusammen und spielten oder unterhielten sich.

Nach dem Frühstück ging es am Samstag zeitig nach Grän zum Ausgangspunkt der Wanderung. Von 1136 m liefen wir stetig bergan bis zur Sebenalm auf 1640 m. Dort nahm ein Teil der Gruppe den Abzweig zum Gipfel des Brentenjochs (2001 m), die anderen wanderten direkt über den sehr schönen Gräner Höhenweg vorbei am Gamskopf zum Füssener Jöchle mit Einkehrmöglichkeit in der Sonnenalm (1820 m). Hier konnte man bei Kaiserschmarrn oder anderen Leckereien das tolle Bergpanaroma genießen. Wahlweise konnte man dann entweder den langgezogenen Abstieg nach Grän über den Adlerhorst nehmen oder gemütlich mit der Seilbahn hinunterfahren. Ein erneut leckeres Abendessen belohnte für die Anstrengungen des Tages. Auf dem Abendprogramm stand dieses Mal ein sehr gut vorbereitetes „Allgäu-Casting“, moderiert von Inka Bause & Thomas Gottschalk. Die Talente schlugen sich bei Karaoke, Zaubertricks und kreativem Kochen so gut, dass viele nun im „Recall“ stehen. Im Anschluss wurden noch Bilder der beiden letzten Tage gezeigt, ehe eine Andacht zum Thema „Auserwählt von Gott“ den offiziellen Teil des Tages abschloss.

Der Sonntagmorgen startete mit einem Werkstatt-Gottesdienst unter strahlend blauem Himmel. Alle Teilnehmer/innen brachten sich in die Vorbereitung oder Durchführung des Gottesdienstes ein - ein schönes Gemeinschaftserlebnis. Der Großteil der Gruppe trat danach den Heimweg an, ein kleiner Teil verbrachte noch ein paar sonnige Stunden am Urisee bei Reute.

Es war wieder ein sehr gelungenes, schönes und erholsames Wochenende. Vielen Dank an Annette, Micha und alle anderen, die bei Planung und Vorbereitung mitgewirkt haben.

Tabea Stohr